Ausgezeichnet!

Das Gymnasium Rutesheim bekämpft Grippeviren

Das Gymnasium Rutesheim wurde am Dienstag, 17.10.2017 neben 83 weiteren Schule aus Baden-Württemberg als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet. Die Ehrung für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) erhielten die Schulen im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe. Die Ehrung der Schulen in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).
"Den Schulen ist es gelungen, über einen hervorragenden Fachunterricht hinaus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik einen festen Platz im Schulprofil zu verschaffen. Das hat Vorbildcharakter und motiviert die Schülerinnen und Schüler, ihre naturwissenschaftlich-technischen Interessen zu vertiefen“, sagt Gerda Windey, Ministerialdirektorin im Kultusministerium Baden-Württemberg.
Am Gymnasium Rutesheim können sich Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 zwischen dem sprachlichen Profil mit Spanisch als dritte Fremdsprache oder dem naturwissenschaftlichen Profil mit NWT als weiteres Kernfach entscheiden. Über den Unterricht hinaus, wird der MINT-Bereich unter anderem durch die Teilnahme an Wettbewerben gefördert. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 haben die Möglichkeit an verschiedenen Wettbewerben teilzunehmen, z.B. dem Känguru Wettbewerb, Chemie im Alltag, Robotic First Lego League.
Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“, stellte ebenfalls die Wichtigkeit der Stärkung des MINT-Bereichs heraus: "Wenn MINT hustet, hat Deutschland Grippe. Wenn es MINT gut geht, dann geht es Deutschland gut." Für die "Gesundhaltung Deutschlands" benötigt es Arbeitgeber und Arbeitnehmer im MINT-Bereich, die diesem Bereich mit voller Hingabe arbeiten. Um den Schülern des Gymnasiums Rutesheim eine Möglichkeit zur Berufsorientierung unter anderem im MINT-Bereich zu geben, können sie an einer Vielzahl von Veranstaltungen teilnehmen. Als regelmäßiges Angebot für die Mittel- und Kursstufenschüler ist die Teilnahme an den Coaching4future-Programmen, Betriebsbesichtigungen oder der Teilnahme am BEST-Seminar zur Entscheidungs- und Zielfindung möglich.
Thomas Sattelberger führte weiter aus: „Die MINT-freundlichen Schulen sind meist digital sehr affin und haben hohes Interesse daran, die für die Digitalisierung notwendige Transformation in der Schule anzustoßen.“ Die flächendeckend mit E-Tafeln ausgestatteten Fachräume des Gymnasiums Rutesheim und die Verwendung von Ipads im Unterricht zeigen, dass auch in Rutesheim eine Digitalisierung stattfindet.
Die Auszeichnung zur MINT-freundlichen Schule bestätigt die Wirksamkeit der Arbeit im MINT-Bereich am Gymnasium Rutesheim in zweierlei Hinsicht: Die Schüler profitieren, da sie im Unterricht und auch darüber hinaus ein optimales Angebot erhalten und so später als interessierte Studienanwärter in die Berufswelt einsteigen und diese bereichern. 

Laura Auhorn
Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit

2017 10 19 Mint HP
v.l.n.r.: Stefan Küpper (Arbeitgeber Baden-Württemberg), Laura Auhorn, Susanne Schwahn, Petra Üffing,
Jürgen Schwarz, Gerda Windey (Kultusministerium Baden-Württemberg),
Thomas Sattelberger (MINT Zukunft schaffen)

Im Tenniswettbewerb von Jugend trainiert für Olympia haben sich die Schülerinnen des Gymnasiums Rutesheim den Einzug ins Halbfinale des Regierungspräsidiums Stuttgart gesichert. Sie setzten sich in zum Teil hart umkämpften Matches gegen ihre Gegnerinnen aus Leonberg und Degerloch durch. Gespielt wurde im Wettkampf I, also in der Altersklasse des Jahrgangs 1995 und jünger.
Aufgestellt waren die Schülerinnen nach ihren jeweiligen Leistungsklassen, mit denen sie aktuell beim Deutschen Tennis Bund gemeldet sind. Damit wurde sichergestellt, dass in den vier Einzelpartien jeweils die an gleicher Position gesetzten Spielerinnen gegeneinander spielen. Dies versprach spannende Ballwechsel sowie ausgeglichene Matches.
Nach einem sicheren Weiterkommen in der ersten Runde beim JKG Leonberg, stellte uns das Gymnasium Degerloch zuhause vor schwierigere Aufgaben. Bei strahlendem Sonnenschein und sehr guten Platzverhältnissen startete unser erstes Heimspiel um 10.00 Uhr.
Drei der vier Einzelpartien konnten Stephanie Roth (1:6 6:4 10:7), Anja Fürholzer (6:1 6:4) und Laura Gairing (6:0 6:2) für uns entscheiden. Dabei zeigte gerade unser „Captain“ Stephanie wieder einmal Nervenstärke und konnte das Match gegen ihre höherklassige Kontrahentin noch zu unseren Gunsten drehen.
In den zwei Doppelbegegnungen gaben Anja und Laura auch zu zweit eine souveräne Vorstellung ab und konnten einen Sieg mit 6:0 und 6:2 verzeichnen. Stephanie und Isabelle Lorei hatten in ihrem Match gegen vermeintlich stärkere Gegnerinnen zwar eine schwierigere Aufgabe, waren aber mit einer soliden Vorstellung (6:2 6:3) siegreich.
Mit 5:1 Matchpunkten zogen wir am Ende gegen einen starken Gegner ins Halbfinale ein. Auf ihre hervorragenden Leistungen können unsere Schülerinnen besonders stolz sein.

Im Halbfinale werden wir nach den Pfingstferien beim Stiftsgymnasium in Sindelfingen zu Gast sein. Wenn wir an unsere bisherige Spielstärke anknüpfen können, ist auch ein Sieg gegen diesen Favoriten möglich.

Michael Folger
(Sportlehrer am Gymnasium Rutesheim)

2016 05 09 JtfO Tennist001
v.l.n.r.: Michael Folger, Anja Fürholzer (9b), Laura Gairing (9b), Isabelle Lorei (KS1),
Stephanie Roth (KS1), es fehlt: Valérie Lorei (8f)

Am Donnerstag, 16.03.2017, war am Gymnasium Rutesheim das Mathe-Känguru zu Besuch. 230 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf und sechs nahmen voller Freude an diesem internationalen Mathematik-Wettbewerb teil. Zu bearbeiten waren 24 Aufgaben in drei Schwierigkeitsstufen. Jeder Teilnehmer des Känguru-Mathematikwettbewerbs erhält eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und ein mathematisches Knobelspiel. Für die deutschlandweit Besten gibt es 1., 2. und 3. Preise. Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Rutesheim zu ihrem erfolgreichen Abschneiden.

Weiterlesen: Känguru Wettbewerb

Der Schülerwettbewerb des Landes Baden-Württemberg bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, auf unterschiedlichste Arten einmal ganz anders mit Politik und Gesellschaft in Berührung zu kommen. Und das Gymnasium Rutesheim ist wie jedes Jahr erfolgreich vertreten.

Weiterlesen: „Komm heraus, mach mit.“ – Der 59. Schülerwettbewerb des Landes Baden-Württemberg

Am 23. Februar 2017 nahmen 45 Schüler der Klasse 7 bis 10 sowie 31 Schüler der Klassen 5 und 6 am Geographie-Wettbewerb teil. Aufgrund des großen Andrangs mussten die Schüler auf drei Klassenräume verteilt und von drei Kollegen (Herr Haug, Herr Kolberg und Herr Sauter) beaufsichtiget werden. Eine der vielen interessanten Fragen lautete: Wie ist der Name des 2224 m hohen Berggipfels der Allgäuer Alpen, der dem Namen nach auch bei schlechter Sicht in der Schifffahrt als Warnung eingesetzt wird? (Nebelhorn)

Weiterlesen: Diercke Wettbewerb 2017

Nachdem unsere Jungs sich im letzten Jahr noch mit einem guten dritten Platz zufrieden geben mussten, gelang ihnen dieses Jahr der Sieg im Landesfinale in der Altersklasse IV (Jahrgang 2004 und jünger).

Am 23.03.17 setzten sich Fabian Haid (7d), Collin Ankenbauer (7d), Julius Kottwitz (7d) und Josh Bauser (7d) in Friedrichshafen zunächst kampflos gegen die nicht angetretenen Gegner aus Reutlingen durch. Schade, wir hätten gerne gespielt. Danach gewann unsere Mannschaft souverän mit 5:2 gegen die Heimschule Länder aus Sasbach.

Weiterlesen: Landesmeister im Tischtennis

Maximilian Simo hat den 58. Kreisvorlesewettbewerb gewonnen. Der Elfjährige ließ sieben andere Schulsieger aus dem Landkreis Böblingen/Nord hinter sich. Sie alle hatten sich als Klassen- und Schulsieger qualifiziert und waren am 15.02.2017 in die Stadtbücherei Leonberg gekommen, um sich nun vor den Ohren einer fünfköpfigen Jury dem Wettbewerb um den besten Vorleser im Landkreis zu stellen. Mehr als 600 000 Kinder aller Schularten beteiligen sich jährlich am Wettbewerb. Der Weg führt dabei über Schul-, Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis schließlich zum Bundesfinale, das im Juni in Berlin stattfinden wird. 

Weiterlesen: Maximilian Simo liest sich zum Kreissieg

Zum ersten Mal in der Geschichte des Gymnasiums Rutesheim waren wir am 16.02.2017 mit gleich drei Mannschaften beim RP-Finale in Erlenbach vetreten. Hier mussten sich die Mädchen in der Altersklasse I in einem spannenden Spiel der Mannschaft des Gymnasiums Marbach geschlagen geben und belegten so einen guten 3. Platz. Es spielten für das Gymnasium Rutesheim Elisabeth Kronich, Liliana Bolay, Jule Pryzbilla und Michelle Bubser. Betreut hat sie Sarah Schäfer.

Weiterlesen: Jugend trainiert für Olympia - Tischtennis

Die Leiterin der DELF-AG, Johanna Schäuble, beglückwünschte am Freitag, 17.02.2017 die Schülerinnen und Schüler für die erfolgreiche Teilnahme und überreichte die Zertifikate.

2017 02 17 DELF HP

v.l.n.re.: Annalena Frank, Felix Fruntke, Sina Wogh, Angelina Andjic (alle 8c), Miriam Jokuszies, Aleyna Selin Karatas, Valerie Lorei (alle 8f), AG-Leiterin Frau Schäuble

DSC 0432 klein

Alina Wunderlich (10d) und Tabea Gramm (10d, nicht im Bild) haben beim Landeswettbewerb Mathematik teilgenommen und wurden mit einem 2. Preis ausgzeichnet.

Wir gratulieren herzlich zu dieser hervorragenden Leistung!

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de