Newsticker

Eine Urkunde mit einem ersten Preis zu überreichen ist immer toll. Heute durfte Schulleiter Jürgen Schwarz gleich zwei Schülern eine Urkunde mit einem ersten Preis überreichen: Tabea Hettenbach (10a) und Jannis Hettenbach (8b) haben gemeinsam den ersten Preis beim 32. Landeswettbewerb Mathematik erreicht.
Der Landeswettbewerb Mathematik richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und Realschulen bis einschließlich Klasse 10. Dieses Jahr haben 719 Schülerinnen und Schüler teilgenommen und vier Aufgaben aus verschiedenen Teilbereichen der Mathematik in Gruppen oder einzeln bearbeitet. Diese weitgehend innermathematischen Problemstellungen werden von Aufgabe zu Aufgabe komplexer und anspruchsvoller. Bei der Bewertung wird auf eine lückenlose und logisch korrekte Darstellung des Lösungsweges geachtet. Bereits letztes Schuljahr hatte Jannis im Rahmen eines differenzierten Lernangebots, welches ab der Klassenstufe 7 interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler schrittweise an die Teilnahme am Landeswettbewerbs herangeführt soll, einzelne Aufgaben eingereicht. Schon da war die Rückmeldung sehr positiv und wir freuen uns, dass Jannis und Tabea dieses Jahr gemeinsam so hervorragend abgeschnitten haben.
Durch das sehr erfolgreiche Problemlösen haben sich Tabea und Jannis für die zweite Runde des Landeswettbewerbs qualifiziert. „Ich habe schon mal geschaut welche vier Aufgaben ich aus den sechs Aufgaben auswähle. In der zweiten Runde müssen wir die Aufgaben allerdings getrennt bearbeiten.“, erzählt Jannis Hettenbach. Die Aussicht auf ein viertägiges mathematisches Seminar, bei dem neben der Beschäftigung mit mathematischen Themen auch die Zeit und die Möglichkeit besteht, andere Jugendliche kennenzulernen, ist sicher motivierend. Wir wünschen den beiden viel Erfolg bei der Bearbeitung der Aufgaben und gratulieren nochmals zu der tollen Leistung!

Laura Auhorn
Abteilungsleiterin Schulentwicklung

2019 01 16 Landeswettbewerb Mathematik HP01
v.l.n.r.: Jannis Hettenbach (8b), Jürgen Schwarz, Tabea Hettenbach (10a)

Spieler, Zuschauer und Moderatoren würde man bei einem ganztägigen Wettkampftag in einer Sporthalle durchaus erwarten. Doch dazu gesellten sich in der Sporthalle der IGS Rheinzabern am Samstag, 12.01.2019, jede Menge Computer, Roboter und alle denkbaren Legobauteile, die direkt erahnen ließen, dass sich hier eine besondere Veranstaltung ereignete. Beim Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League hatten sich 21 Teams aus Teilen Baden-Württembergs und Rheinland-Pfalz versammelt, um sich zusammen mit ihrem eigens dafür entwickelten Roboter in verschiedenen Disziplinen den Juroren zu stellen – darunter auch das Team der Robotik-AG am Gymnasium Rutesheim, die „Robotics Rutesheim".
Neben dem Robotdesign und Robot-Game, bei dem der Roboter auf einem Spielfeldparcour innerhalb von zweieinhalb Minuten möglichst viele Aufgaben autonom erfüllen muss, werden auch Teamwork und eine Forschungspräsentation bewertet. Dabei überzeugten die Robotics Rutesheim bei der spontan gestellten Teamwork-Aufgabe mit einer exzellenten Lösung und erhielten dafür den ersten Preis in der Kategorie "Teamwork".
Auch über den dritten Platz im Bereich „Robotdesign“ freute sich das Team sehr – hierbei nimmt eine hochkarätig besetzte Jury nicht etwa das Aussehen des Roboters in den Fokus, sondern prüft den Roboter auf seine Konstruktion und die Fähigkeit Aufgaben präzise, zuverlässig, effizient und innovativ zu lösen.
Robotik-Professor Thomas Ihme lobte die Robotics Rutesheim bei der Siegerehrung insbesondere für die ausgeklügelte Mechanik und gleichzeitig robuste Konstruktion ihres Roboters und hob deren innovative Lösungen mit Hilfe von Pneumatik-Aufsätzen hervor. Nicht zufrieden war das Team über ihre Punkteausbeute beim Robotik-Game. "Das haben wir bei unseren Probeläufen viel besser hinbekommen!", äußerte sich ein Schüler etwas enttäuscht. Umso größer war die Freude, dass bei der Gesamtbewertung das Team zum drittplatzierten Champion gekürt wurde und somit im Februar bei den Semi Finals in Regensburg antreten darf.
Wir gratulieren dem Team und freuen uns, dass diese tolle Teamleistung mit einer Teilnahme an den Semi Finals belohnt wurde. Den Robotics Rutesheim mit ihrer AG-Leiterin Claudia Vorderer wünschen wir weiterhin viel Erfolg.

2019 01 14 Robotik Rutesheim
v.l.n.r.: Claudia Vorderer, Kai Kellner (10d), Lucca Kaltenecker (J1), Niklas Kaltenecker (J1), Ida Mayer (7b),
Julian Dausend (10f),Thomas Mahr (8b), Maksym Demchenko (7c), Henri Müller (7c), Florian Feucht (10d)

Am Mittwoch, 09. Januar 2019 fand für alle sechsten Klassen ein Vortrag über Haie des Haiforschers Dr. Erich K. Ritter in der Aula des Schulzentrums Rutesheim statt. Dr. Ritter leitet die Shark SchoolTM und führt Feldstudien durch. Mit seinem Team hat er es sich zur Aufgabe gemacht „Falschheiten“ aufzuklären und unter anderem Schülerinnen und Schülern die Mensch-Hai-Interaktion näherzubringen.
In seinem 60-minütigen Vortrag ermöglichte er den Schülerinnen und Schülern Haie aus seinen Augen zu sehen. Mit viel Bild- und Videomaterial zeigte er Haie in verschiedensten Situationen: spielend, schlafend, erkundend. Er betonte in seinem Vortrag mehrmals, wie schön es sei mit Haien im Meer „abzuhängen“ und sie dabei zu erforschen. Er erzählte den Schülerinnen und Schülern auch, wie sie sich verhalten können, wenn ein Hai ihnen ungeplant zu nahe kommt. Gleichzeitig betonte er, dass diese Situationen meist nur zu Stande kommen, da Haie neugierige Lebewesen sind, die mit der Schnauze und dem Gebiss ihre Umwelt wahrnehmen.
Spätestens als Dr. Ritter Videos gähnender und niesender Haie und einem Hai mit Schluckauf zeigte, bekamen alle Zuhörer auch Lust „mal mit Haien im Meer abzuhängen“.
Wir bedanken uns bei Herrn Dr. Ritter und seinem Team für den Vortrag, der mit vielen Vorurteilen aufräumte und uns aufzeigte, dass Haie interessante Meeresbewohner sind, deren Verhalten noch lange nicht vollständig erforscht ist. Außerdem möchten wir uns bei Daniel Redel für die Organisation und das Herstellen des Kontaktes bedanken.

Laura Auhorn
Abteilungsleiterin Schulentwicklung

2019 01 09 Haivortrag HP01

Sie finden die Präsentation des Gymnasiums Rutesheim der Informationsabende an den Grundschulen unter folgendem Link:

Präsentation Grundschulübergang

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de