Das europäische Bildungsprogramm Erasmus+ am Gymnasium Rutesheim

Teilnehmende Schulen:

Kurzbeschreibung:
„Traces of Otherness: Developing European Citizenship“ ist ein vielseitiges und fächerübergreifendes (Fremdsprachen, Kunst, Gesellschaftswissenschaften) Erasmus+ Projekt, das bei Schülerinnen und Schülern Interesse an Europa wecken sowie unsere eigene Rolle als Bürger in Europa erkunden soll. Dies führt zu einem Bewusstsein der Spuren von Fremden in einem Selbst, das kreativ zu neuen Denkprozessen, Lösungen und Anregungen für uns selbst führen kann.

Auf zwei Wegen soll die Ausgangsfrage nach unserer jeweiligen Rolle in Europa erkundet werden. Einerseits gibt es einen fest bestehenden „EU-Club“, der sich in regelmäßigen Zeitabständen trifft und Antworten auf Fragen der aktuellen Zeit sucht. Außerdem wird erster Kontakt mit EU-Club Mitgliedern aus den Partnerschulen aufgenommen und digital über eTwinning miteinander gearbeitet. Höhepunkte dieser Arbeit werden sich in vier „Youth Conferences“ niederschlagen, die an den Partnerschulen stattfinden. Eine genaue Fragestellung, die das jeweilige Land besonders betrifft, soll auf multinationaler Ebene diskutiert und mit unterschiedlichen Ansprechpartnern über die Schule hinaus erörtert werden. Die Ergebnisse dieser Recherche münden in einem „Peer-Teaching“ Event, bei dem die Stufen 10 und 11 mit den internationalen Mitgliedern des EU-Clubs in Kontakt treten. Außerdem gibt es zu Ende der Konferenz ein großes „International Dinner“ bei dem Vertreter der Schule, der Stadt, der Wirtschaft, der Politik und des sozialen Sektors geladen werden, um das Endpapier der Schüler des „EU-Clubs“ zu präsentieren.

Die Schülerinnen und Schüler werden durch Fachlehrer ihrer Schule und der Partnerschulen auf diesem Weg ständig begleitet und für das Thema motiviert, sensibilisiert und informiert.
Um den Prozess dieses Projektes einzusehen, wird eine Projekthomepage erstellt, auf der alle „Youth Conferences“ mit Videos, Bildern und Texten dokumentiert sowie weitere Anregungen für die Umsetzung im Unterricht (Workshops) hochgeladen werden.

Das Erasmus+ Projekt wird durch die Europäische Union finanziert.

Projektlaufzeit: 01.09.2019 - 31.07.2021

Termine:

  • Januar: Deutschland: Common European Ground: How different are we?
  • April: Litauen: Migration within the EU – is it a blessing or a challenge
  • Oktober: Nordmazedonien: Prejudices – How do prejudices affect people’s lives and how can we deal with them?
  • März/April: Niederlande: Democratic Citizenship – How can we become responsible and active European citizens?

Website: im Aufbau

Ansprechpartnerin am Gymnasium Rutesheim:
Dr. Stefanie Neidhardt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Allgemeine Infos zu Erasmus+: https://www.kmk-pad.org/programme/erasmusplus.html

Erasmusgefoerdert rgb 2

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de