Nach dem Bildungsplan vermittelt die Schule neben fachlichen auch methodische, soziale und personale Kompetenzen. Die Vermittlung dieser Kompetenzen geschieht am Gymnasium Rutesheim in allen Fächern.

Um auch für größere Themen Zeit zu haben und methodische Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu trainieren, gibt es am Gymnasium Rutesheim das Methodentraining. An diesen Tagen üben die Schülerinnen und Schüler z.B. Methoden der Präsentation oder des wissenschaftlichen Arbeitens intensiv ein.

Das Methodentraining findet in der Regel in der Woche vor den Herbstferien statt und dauert zwei Tage.

Klassen-
stufe
Trainingsspirale Für alle Trainingsspiralen gilt:
  1.Tag und 2.Tag

 

Das Methodentraining findet für alle 
Klassen an 2 Tagen zu Beginn des Schuljahres statt.

Die Schüler werden vom Klassenlehrertandem unterrichtet.

In Klasse 5 und 6 dient die 
Verfügungsstunde bei den Klassenlehrkräften 
als Vertiefung und Erweiterung.

Die praktische Anwendung des Methodenwissens 
findet im Fachunterricht statt.

5

Lernen lernen, Hausaufgaben

6

Konzentration, Gruppenarbeit

7

GfS für Newcomer

8

Vom Thema zur Präsentation

9

Informationen beschaffen, bewerten und verarbeiten

10

Assessment Center, Wissenschaftliches Arbeiten

 

Detailinformationen zu den Klassenstufen:

Klasse 5
Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sie das Hausaufgabenheft zur Organisation ihrer Hausaufgaben einsetzen können. Wann und wie macht man am besten die Hausaufgaben? Wie tickt meine innere Uhr? Wie sieht ein idealer Arbeitsplatz aus? Was kann man tun, wenn man die Hausaufgabe nicht lösen kann? Alle diese Fragen werden beim Methodentraining behandelt. Außerdem ist viel Zeit, in Spielen und Übungen die Klassengemeinschaft weiter zu fördern.

Klasse 6
Die Schülerinnen und Schüler erfahren spielerisch am ersten Tag, in welchen Situationen sie sich gut konzentrieren können und wann ihre Konzentration nachlässt. Sie lernen Möglichkeiten und Techniken kennen, ihre Konzentration zu steigern und können diese in einer längeren Arbeitsphase bei Knobelaufgaben anwenden. Am zweiten Tag analysieren die Schülerinnen und Schüler häufig auftretende Schwierigkeiten bei Gruppenarbeiten. Sie stellen Regeln für die Arbeit in Gruppen auf und versuchen diese in einer darauffolgenden Gruppenarbeit direkt anzuwenden.

Klasse 7
In Klasse 7 halten die Schüler und Schülerinnen ihre erste GFS. Zunächst geht es darum, Ängste vor dem Präsentieren vor der Klassen abzubauen. Die Schülerinnen und Schüler sammeln Tipps gegen das Lampenfieber. Anschließend geht es darum, ganz ohne Medieneinsatz ein Thema gut zu präsentieren. Die Schüler und Schülerinnen lernen, dass der Inhalt im Zentrum der GFS steht und sie diesen durch eine gut verständliche Sprechweise und eine offene und sichere Körperhaltung transportieren können. Am zweiten Tag kommt dann ein Präsentationsmedium hinzu. Unsere 7. Klässler lernen wie das Medium die Präsentation optimal unterstützen kann und erstellen eine Pinnwandpräsentation zu ihrem Thema. Sprechübungen und Übungen zum guten Stand, Blick und Körpersprache werden auch am zweiten Tag immer wieder aufgegriffen.

Klasse 8
Das Methodentraining der Klasse 8 schließt sich nahtlos an Klasse 7 an. Während in Klasse 7 der Schwerpunkt auf Präsentationstechniken und dem Präsentationsmedium lag, geht es nun um das große Ganze. Die Schüler und Schülerinnen durchlaufen beispielhaft den Entstehungsprozess einer guten GFS. Nachdem jeder ein Thema erhalten hat, werden Ideen gesammelt, Medien und Texte gesichtet, eine gute Auswahl getroffen, das Thema genau ausformuliert und dann die Gliederung erstellt. Am zweiten Tag arbeiten die Klassen praktisch mit ihrem Thema weiter, erstellen eine (gute!) PowerPoint und präsentieren sie. Durch intensive Feedbackphasen kennt nach dem Methodentraining jeder Schüler und jeder Schülerin seine oder ihre Stärken und hat Tipps bekommen, auf was er oder sie bei seiner oder ihrer GFS besonders achten muss.

Klasse 9
In Zusammenarbeit mit der Christian-Wagner-Bücherei Rutesheim üben die Schülerinnen und Schüler zielgerichtete Recherchetechniken sowie das Erstellen eines Literaturverzeichnisses. Sie bewerten Websites und Internetartikel anhand von Checklisten. Schließlich erstellen sie aus ihren Materialien eine Gliederung für ein Referat mit Handout. Ein Modul widmet sich dem Erstellen einer Hausarbeit. Die Schüler und Schülerinnen schlüpfen in die Lehrerrolle und versuchen eine Hausarbeit zu bewerten. Anhand der Ergebnisse entsteht eine Checkliste für eine gute Hausarbeit.

Klasse 10
In Klasse 10 rückt die berufliche Orientierung in den Fokus, weshalb am 1. Tag des Methodentrainings ein fiktives Assessment Center stattfindet. Hier können die Schülerinnen und Schüler im Klassenverbund die verschiedenen Stationen eines solchen Bewerbungsverfahrens durchspielen und lernen, sich bei der Selbstpräsentation, Projektarbeit, Debatte oder dem finalen Vorstellungsgespräch von ihrer besten Seite zu zeigen. Am 2. Tag können die 10. Klässler in selbstgewählten Modulen (ppt, Word, Excel, Selbstpräsentation, Exzerpt, Rhetorik, Sketchnotes, Umgang mit Stress) ihre Fähigkeiten im wissenschaftlichen Arbeiten vertiefen.

Ansprechpartnerin: Frau Ströbel

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de