Sonderbeilage zum Mitteilungsblatt am 08.02.2007 Nr. 6 (Auszüge)

Schulhausneubau:
Aula und Mensa im Schulzentrum


Blick auf den Neubau von Süden

Rutesheim ist zweifellos eine Schulstadt geworden. Betreuung, Bildung und Sport genießen in Rutesheim einen hohen Stellenwert. Über 2.300 Schülerinnen und Schüler besuchen unsere vier Schulen, die von 165 Lehrkräften unterrichtet werden – das ist für eine Gemeinde unserer Größenordnung mit rd. 10.150 Einwohnern ein herausragendes Markenzeichen und für uns eine Verpflichtung gleichermaßen. Die Qualität der Bildung ist von unverändert fundamentaler Bedeutung für die Wett bewerbs fähigkeit unserer Betriebe und unseres Landes, aber auch für die Chancen jedes einzelnen Schülers auf dem Arbeitsmarkt. Das schulische Angebot ist in Rutesheim vollständig und ideal am Ort gegeben. Unsere Schulen haben einen guten, anerkannten Ruf.

Auslöser für die neuen ganztägigen Angebote ist die Erkenntnis, dass das 8-jährige Gymnasium und die neuen Bildungspläne an allen Schulen vermehrten Nachmittags unterricht zur Folge hat. Alle Schüler, vor allem auch die rd. 1.000 aus wärtigen Schülerinnen und Schüler müssen beim Nachmittagsunterricht die Möglichkeit haben, ihre Mittagspause und in der Regel drei Nachmittage der Woche sinnvoll gestalten zu können.
Mit einem großen Kraftakt aller Beteiligten wurde im Sommer 2004 ein detailliertes Konzept für die neuen ganztägigen Angebote an allen 4 Schulen erarbeitet. Dazu wurden konkrete Baupläne erstellt und beim Oberschulamt zur Förderung eingereicht. Damit wurde die mit 90 % extrem hohe Förderung des Bundes-Programmes erreicht.

Neue Angebote benötigen auch geeignete Räume. Mitten im Schulzentrum wurde dafür der Schulhaus-Neubau erstellt. Der Schulhaus-Neubau umfasst im Kernbereich eine Mensa mit bis zu 300 Plätzen (= max. 600 Essen in 2 Schichten) auf zwei Stockwerken, eine große Küche mit modernster Technik, Nebenräume, Räume für Hausaufgabenbetreuung und Gruppenarbeit, einen großzügigen Internetraum usw. mit insgesamt rd. 1.000 m² Schulflächen. Das neue Schulgebäude wurde so konzipiert, dass es im Obergeschoss zugleich in ganz hervorragender Weise auch als Aula oder für Theater-AG’s, Konzerte usw. vielfältig genutzt werden kann.
Eine tragende Säule des Konzeptes sind und bleiben die heute rd. 140 ehrenamtlichen Kochmütter und –väter, um das seit 1999 bewährte Essensangebot entsprechend dem zunehmenden Bedarf Schritt für Schritt ausweiten zu können.

Die Baukosten betragen rd. 2,7 Mio. €. Davon trägt die Gemeinde Rutesheim als Schulträger und Standort gemeinde 436.000 € plus die Personal-, Betriebs- und Unterhaltungskosten. Der Zuschuss des Bundes beträgt 1.785.000 €. Die Kosten beteiligung der fünf Nachbar gemeinden beläuft sich auf rd. 478.000 €.
Dank gilt allen am Bau Beteiligten, auch für die Einhaltung der Termine und der Kosten.
Kompliment und Dank gebührt auch den Rektoren, den Lehrerinnen und Lehrern, Schülern und Eltern und allen die zum guten Ruf der Schulen in Rutesheim bei getragen haben und weiter beitragen werden.
Es gilt, diese gute Arbeit auch bei den neuen offenen, ganztägigen Angebote fort zusetzen.


Dieter Hofmann
Bürgermeister


Die neue Küche

Die Gemeinde Rutesheim hat bei der Planung und beim Bau der neuen Küche und Mensa wirklich keine Kosten und keine Mühen gescheut, um für den nachhaltigenehrenamtlichen Einsatz der Kochmütter und –väter optimale Bedingungen zu schaffen und um auch langfristig zunehmende Essenszahlen gut bewältigen zu können.


Blick auf die großzügige Ausgabetheke, die so ausgelegt ist, dass auch ein besonders großer Ansturm gut verkraftet werden kann.


Blick in einen der vier Gruppenräume des Schulhausneubaus im Obergeschoss, die vielseitig nutzbar sind. Das gilt morgens vor allem für die Oberstufenkurse des Gymnasiums und nachmittags für die ganztägigen Angebote aller Schulen.


Der Computer- und Internetraum mit 15 Arbeitsplätzen, ausgestattet mit modernster Hard- und Software.


Das Herzstück des Obergeschosses ist die neue Aula, die sich in hervorragender Weise auch für viele Schulveranstaltungen, für Theater-AG’s, Konzerte, usw. eignet. Hier der Blick von der Bühne in den bestuhlten Saal.


Die Ansicht des Neubaus von Norden, von der Robert-Bosch-Straße

Herausgeber: Gemeinde Rutesheim, Bürgermeister Dieter Hofmann
Redaktion und Fotos: Martin Killinger, Erster Beigeordneter

 

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de