Auf den Gängen des Gymnasiums Rutesheim rauchten die Köpfe.

Am 14.10.2014 und 15.10.2014 war die Ausstellung „Tüfteln und Knobeln“ zu Gast. Sie zeigte, dass Mathematik nicht nur aus Formeln und Gleichungen bestehen muss, sondern auch faszinierend ist und Spaß macht.

So konnten die Schülerinnen und Schüler alle Inhalte des Matheunterrichts beiseitelassen, als sie spielerisch mathematische Probleme lösten. Oder doch nicht? Auch ohne sich dessen bewusst zu sein, wendeten die Schüler gelerntes Wissen an und trainierten mathematische und logische Fertigkeiten. Rund 40 Experimentierstationen widmen sich Formen, Schattenspielen, Brücken, Türmen oder Kodierungen. Man schaut, liest kurz, legt selbst Hand, beobachtet und versteht. Und ehe man es sich versieht, ist man mitten in der Welt von Wahrscheinlichkeitsrechnung, Geometrie und Co.

„Tüfteln und Knobeln” ist eine interaktive Mitmach-Ausstellung für Jung und Alt. Die grundsätzliche Idee dahinter ist das eigenständige Experimentieren. Spaß an Mathematik zu vermitteln, das hat sich das Gießener Mathematikum auf die Fahnen geschrieben. Dort wurde „Tüfteln und Knobeln“ entwickelt.

Da liegt Sand vor einem Spiegel, und die Aufgabe lautet, mit dem Finger seinen Namen hinzuschreiben – aber so, dass er im Spiegel lesbar ist. Auf Anhieb schafft das fast niemand. „Verdammt, schon wieder falsch“, ärgert sich eine Schülerin. Aber sie gibt nicht auf und probiert solange bis es klappt. Nebenan muss man auf einem Zahlenbrett mit verschiedenen Holzteilen alles so abdecken, dass nur das aktuelle Datum übrigbleibt. Das klingt einfacher, als es ist, denn die Holzteile sind ganz speziell geformt. Die Schüler motivieren sich gegenseitig:“ Kommt Leute, das kriegen wir hin!“ Dass sich Schülerinnen und Schüler für die Mathematik begeistern können, brachte auch eine Unterstufenschülerin zum Ausdruck: “Schade, dass die Ausstellung nur zwei Tage geht. Vielleicht können wir so etwas auch im Matheunterricht machen.“

Die Wanderausstellung tourt seit Januar 2012 durch ganz Deutschland und ist vor allem in Einkaufszentren anzutreffen. Dass die Ausstellung zu uns ans Gymnasium Rutesheim kam, verdanken wir der Initiative der Vorsitzenden des Fördervereins des Gymnasiums Rutesheim, Frau Irrgang. Gemeinsam mit dem Förderverein ist es ihr mit dieser Veranstaltung ganz besonders gut gelungen, unsere Schulgemeinschaft zu fördern und zu unterstützen. Dafür danken für sehr herzlich!

Susanne Schwahn
Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit

 

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de