Die Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium (kurz BOGY) ist ein fester Bestandteil im Schulcurriculum des Gymnasiums Rutesheim. Mit vielfältigen Maßnahmen in verschiedenen Klassenstufen sollen die Schülerinnen darin unterstützt werden, sich in der Berufs- und Arbeitswelt zu orientieren sowie am Ende ihrer Schulzeit hinreichend Informationen gesammelt zu haben, um eine geeignete Berufs- oder Studienwahl treffen zu können.

2017 12 19 BOGY Betriebserkundung 2017 12 19 BOGY HP004 2017 12 19 BOGY Bosch001
Bei der Betriebserkundung 2017   Schulinterner Studientag  Seminar für Technik
2017 12 19 BOGY Best Seminar 2017 12 19 BOGY Berufetag 2017 12 19 BOGY HP003
BEST-Seminar Berufetag 2017 Messe Vocatium

 

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über unsere Konzeption und die zugehörigen Aktivitäten im Bereich Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium (BOGY) informieren.

Hierbei kooperieren wir in den Bereichen Berufserkundung, Betriebserkundung, Betriebsbesichtigung, Bewerbungstraining, Assessmentcentertraining, BEST-Seminare, schulinterner Studientag und Schülerfirma mit folgenden außerschulischen Partnern der Region: 

Firmen:

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach
Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH &Co KG, Rutesheim
Quin GmbH, Rutesheim
Kreissparkasse Böblingen, Böblingen
Daimler AG, Sindelfingen
Audi AG, Neckersulm

Hochschulen:

Universität Stuttgart
Duale Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart
Hochschule Pforzheim 

Sonstige Einrichtungen:

Agentur für Arbeit Stuttgart
IfT Institut für Talententwicklung Süd GmbH
Stadtverwaltung Rutesheim
Krankenhaus Leonberg


 

Konzeption

In der BOGY-Konzeption des Gymnasiums Rutesheim werden drei übergeordnete Bereiche (Ebenen) unterschieden:

In der Orientierungsebene setzen sich die Schülerinnen und Schüler erstmalig mit dem Thema Berufs- und Studienorientierung auseinander. Sie gewinnen einen ersten Einblick in bestimmte Berufsfelder sowie in das Berufsleben allgemein und setzen sich mit den damit zusammenhängenden Fragen, wie etwa dem Thema Bewerbung auseinander. Die Orientierungsebene bezieht sich deshalb auf Maßnahmen, die im 9. und 10. Schuljahr angeboten werden. Mit dem Bildungsplan 2016 wird das Fach WBS - Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung hinzukommen, in das wir unsere Erfahrungen aus der BOGY-Poolstunde werden einfließen lassen können. In diesem Rahmen können sich die Schülerinnen und Schüler noch stärker als bisher mit ihren Interessen, Fähigkeiten und Wertvorstellungen auseinandersetzen, sind es doch gerade diese, auf denen eine fundierte Berufs- und Studienentscheidung basiert.
Seit Jahren fest implementiert ist in der Klassenstufe 9 eine Betriebsbesichtigung bei der Daimler AG in Sindelfingen oder der Audi AG in Neckarsulm. Die Kreissparkasse Böblingen veranstaltet in allen 9.Klassen ein Bewerbungstraining bei uns an der Schule. Durch eine Kooperation mit Ausbildungsbotschaftern werden auch Wege zu einer etwaigen dualen Ausbildung aufgezeigt.
Ein weiterer zentraler Bestandteil dieser Ebene ist die einwöchige Berufserkundung in der zehnten Klasse mit entsprechender Vor- und Nachbereitung, zum Beispiel dem Verfassen eines schriftlichen Berichts. 
Da im weiteren Sinne auch die Schullaufbahn und damit verbunden der spezifische Schulabschluss zum Themenfeld Berufs- und Studienorientierung zu zählen sind, ist in der Orientierungsebene ganz bewusst auch ein Modul Schullaufbahnberatung integriert.
Der alljährlich im April stattfindende „Girls´Day – Mädchenzukunftstag“ wird von uns ebenso wie der „Boys`Day - Jungenzukunftstag“ aktiv und frühzeitig beworben. Hier erhalten auch schon Schülerinnen und Schüler aus den unteren Klassenstufen die Möglichkeit zur Teilnahme.
Verschiedene Wettbewerbe in zahlreichen Fächern ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, Fachkenntnisse zu vertiefen und ihren Horizont zu erweitern. Sie tragen damit dazu bei, die Berufs- und Studienwahl aus möglichst vielen unterschiedlichen Perspektiven anzugehen.

Die Konkretisierungsebene umfasst die Maßnahmen, die darauf abzielen, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufs- und Studienwahl konkret zu unterstützen. Insbesondere der Entscheidungsprozess bei der Auswahl des geeigneten Studiengangs soll durch Informationsangebote und –veranstaltungen unterstützt werden. Vor dem Hintergrund einer Studienabbruchquote von über 25% kann einer richtigen Studienentscheidung nicht genügend Bedeutung beigemessen werden.
Ein erster zentraler Baustein ist der schulinterne Studientag am Anfang der Jahrgangsstufe 1, bei dem Studienbotschafterinnen und –botschafter Wege zu einem möglichen Studium skizzieren. Im Kern geht es darum, die unterschiedliche Art und Weise des Studierens an den diversen Hochschularten transparent zu machen. Damit bereitet dieser Tag auch den zentralen Studientag der Hochschulen im November vor. Dort lernen die Schülerinnen und Schüler eine Hochschule vor Ort kennen und können sich über die Vielfalt der Studiengänge ein Bild machen. Durch Informationsveranstaltungen und Mustervorlesungen entsteht eine Vorstellung über die Inhalte und Anforderungen konkreter Studiengänge.
Im Rahmen einer Betriebserkundung lernen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe J1 die Berufswirklichkeit hautnah kennen und erfassen einen Betrieb mit seinen unterschiedlichen Berufsfeldern in seiner Gesamtheit und Funktionsweise. An dieser Stelle wie auch in anderen Bereichen arbeiten wir erfolgreich mit Unternehmen und Einrichtungen aus der Region zusammen. Ihnen gilt unser Dank  für die Bereitschaft zur Kooperation. 
Durch eine enge Kooperation mit der Agentur für Arbeit können wir an unserer Schule individuelle Beratungsgespräche anbieten. Die für unsere Schule zuständige Berufsberaterin Susanne Heiser gehört dort zum Team Akademische Berufe und verfügt über ein großes Wissen und eine langjährige Erfahrung als Beraterin. Schülerinnen und Schüler, die sich sehr intensiv mit ihrer Studien- und Berufswahl beschäftigen wollen, können sich für ein zweitägiges BEST-Seminar (www.bw-best.de) anmelden. In dem Entscheidungstraining, das an der Universität Konstanz in Zusammenarbeit mit vielen Expertinnen und Experten entwickelt wurde, lernen die Teilnehmenden, ihren eigenen Weg zu einer passgenauen Berufs- und Studienwahl zu gehen.
An der jährlich am Schuljahresende stattfindenden Messe „vocatium“ nehmen wir mit der gesamten Jahrgangsstufe 1 teil. Hier kommen die Schülerinnen und Schüler durch vorab buchbare Gespräche in direkten Kontakt mit Unternehmen, Hochschulen, beruflichen Schulen oder auch weiteren Beratungsdienstleistern wie etwa der Agentur für Arbeit.
Die Möglichkeit, im Rahmen des Faches Wirtschaft eine Schülerfirma mit realem Geschäftsverkehr gründen zu können, rundet das Angebot an Maßnahmen in der Konkretisierungsebene ab. Hier erleben die beteiligten Schülerinnen und Schüler sehr praxisnah, wie Wirtschaft und damit verbunden die längerfristige Arbeit an einem Projekt tatsächlich funktioniert.

Die Ergänzungsebene enthält eine Reihe flankierender Maßnahmen zum Bereich Berufs- und Studienorientierung, die keiner der beiden erstgenannten Ebenen direkt zugeordnet werden. Für Schülerinnen und Schüler der Kursstufe wird einmal im Jahr ein Assessmentcenter-Training angeboten. Alle drei Jahre findet ein Berufetag statt, bei dem Eltern unserer Schülerinnen und Schüler die besonderen Merkmale ihrer jeweiligen Berufe vorstellen. Betriebsbesichtigungen sollen von Zeit zu Zeit Einblick in wirtschaftliche und berufliche Themenfelder ermöglichen. Eine BOGY-Pinwand vor dem Aufenthaltsraum informiert über aktuelle Veranstaltungs- und Informationsangebote von Institutionen, Hochschulen, Firmen etc.. Handzettel, Broschüren usw. zum Mitnehmen werden in dem danebenstehenden Ständer ausgelegt. Im Oberstufen-Aufenthaltsraum gibt es einen Bereich mit Informationen zum Thema Berufs- und Studienorientierung. Diese Materialien müssen dort verbleiben und dürfen nicht nach Hause genommen werden.

Wenn Sie Fragen zum Thema BOGY am Gymnasium Rutesheim haben, wenden Sie sich bitte an den BOGY-Beauftragten Herrn Stefan Ulrich.


Übersicht über Maßnahmen und Veranstaltungen in den einzelnen Klassenstufen

Klassenstufe Was? Wann? Bemerkungen
9

Berufs- und Studienorientierung
im Fach Gemeinschaftskunde



v.a. 2. Halbjahr

Beschäftigung mit individuellen Interessen und Fähigkeiten
 

Thema Bewerbung
- im Deutschunterricht
- Bewerbungstraining
(Frau Reimer, KSK-Böblingen

Nach den
Herbstferien

 
  Infoveranstaltung für Eltern
(Schwerpunkte: BOGY-Konzeption
und Praktikum in Klasse 10)
07.02.2018

Auch individuelle Schullaufbahnberatung durch
Herrn Futter (Beratungslehrer)

 

  Infoveranstaltung zum
Praktikum in Klasse 10 für
Schülerinnen und Schüler
 2. Halbjahr  
Betriebsbesichtigung Daimler AG/Audi AG
10

Einwöchiges Praktikum
(Berufserkundung)

SJ 2017/18:
22.01.-26.01.2018

 
J1 / J2

Schulinterner Studientag

24.10.2017

 
  Zentraler Studientag
an den Hochschulen und Berufsakademien
22.11.2017  
 

Individuelle Berufs- und Studienberatung
an der Schule
(Fr. Heiser, Arbeitsamt Stuttgart

27.11.2017
29.11.2017 
 
 

Betriebserkundung bei mehreren Firmen
für Jahrgangsstufe J1

 10.07.2018  
  Besichtigung Porsche Entwicklungszentrum,
Weissach
 voraus. Juli 2017  
  Messe Vocatium 28.06.2018  
  BEST-Seminar 24.01.2018 und 08.02.2018
04.07.2018 und
09.07.2018
Mehr Informationen unter www.bw-best.de 
Klassenstufen-
übergreifend

Berufetag


alle 3 Jahre
(Letzter Berufetag im
Schuljahr 2016/17)
Eltern und weitere Externe stellen ihre Berufe vor.


  Betriebsbesichtigungen    
  BOGY-Bereich in der Schülerbibliothek
BOGY-Pinwand
  Aktuelle Informationen; verschiedene Schriften, z.T.
zum Mitnehmen

Informationen zum BOGY-Praktikum (Berufserkundung)
in Klassenstufe 10

Ziele

  • außerschulische Lernorte kennenlernen
  • erste Einblicke ins Berufsleben bekommen
  • Einsicht in ökonomische Zusammenhänge bekommen
  • Schülern/-innen helfen, ihre sozialen und beruflichen Fähigkeiten zu entdecken
  • Schüler/-innen ermutigen, eigene Lebens- und Berufsziele zu entwickeln

Tipps für die Suche nach der richtigen Erkundungsstelle

Zunächst sollte sich jeder/jede von folgenden zentralen Fragen leiten lassen:

  • Was interessiert mich?
  • Welche Fähigkeiten habe ich?
  • Welche Erkundungsstellen passen zu meinen Interessen und Fähigkeiten?

Das Gymnasium Rutesheim unterstützt seine Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einer Erkundungsstelle. So informieren Schüler/-innen der Klassenstufe 10 die Schüler/-innen der Klassenstufe 9 über ihre Erfahrungen während des Praktikums und geben Tipps zur Bewerbung. Darüber hinaus werden die Praktikumsberichte der vorangegangenen Klassenstufen im Oberstufen-Aufenthaltsraum veröffentlicht. Dort gibt es auch eine Übersicht über die Praktikumsstellen der vergangenen Jahre. Grundsätzlich sollte jedoch jede Schülerin / jeder Schüler selbst nach einer Erkundungsstelle suchen und sich dort bewerben. In einzelnen Ausnahmefällen kann das Gymnasium Rutesheim konkrete Stellen vermitteln.

Reflexion

Im Anschluss an das Praktikum schreibt jede Schülerin / jeder Schüler einen 2-3 Seiten umfassenden Bericht über das absolvierte Praktikum. Er soll helfen, die gemachten Erfahrungen aufzuarbeiten und festzuhalten sowie über die eigenen Berufs- und Studienvorstellungen zu reflektieren. Dieser Bericht wird von den Gemeinschaftskundelehrerinnen und –lehrern begutachtet.

Termin

Im Schuljahr 2017/2018 findet das Praktikum in der Woche vom 22.01. - 26.01.2018 statt.  

 


Formular

Das Formular 'BOGY - Berufserkundung Klasse 10' steht für Sie in zwei Versionen (innerhalb/ außerhalb des von der Schule anberaumten Zeitraums)  als  PDF-Datei zum Download bereit.

In dem Abschnitt „Bestätigung des aufnehmenden Betriebs“ kann auch auf eine Anlage verwiesen werden, in der der Betrieb schriftlich das vorgesehene Praktikum bestätigt. Diese Anlage ist dann bei Abgabe des Formulars demselben beizulegen.

Das Formular ist bis spätestens zum 20. Oktober bei Herrn Ulrich oder im Sekretariat abzugeben.


DAS GYMNASIUM RUTESHEIM ERHÄLT FÜR WEITERE FÜNF JAHRE DAS BORIS-BERUFSWAHL-SIEGEL VERLIEHEN

Das Berufswahl-SIEGEL wird  Schulen mit einer ausgezeichneten Berufsorientierung verliehen. Diese werden bei der systematischen Verbesserung ihrer Berufsorientierung begleitet und erhalten dafür entsprechende Anerkennung. Seit mehr als 10 Jahren leistet das Berufswahl-SIEGEL einen wesentlichen Beitrag, um Schüler  gezielt auf ihren individuellen Start in Ausbildung oder Studium vorzubereiten. Ziel von BoriS ist es, Schulen und ihre externen Partner darin zu unterstützen, die Qualität der Berufs- und Studienorientierung weiter zu erhöhen und zu sichern.

Nach der erfolgreichen Erstzertifizierung im Jahr 2012, die eine Gültigkeit von drei Jahren besaß, stand in 2015 die Rezertifizierung auf dem Programm.

Im Rahmen des Prüfungsprozesses ist zunächst ein schriftlicher Kriterienkatalog auszufüllen. Dieser enthält vier Bereiche.

Im ersten werden die besonderen Maßnahmen zur Berufs- und Studienwahl, die die Schule anbietet, abgefragt. Das meint sowohl die Integration ökonomischer / arbeitsweltbezogener Themen in den Unterricht wie auch zusätzliche außerunterrichtliche Angebote mit vielfältigen Informationen über Berufe, Studium und Arbeitswelt einschließlich Praktika oder etwa die Förderung von Schlüsselkompetenzen sowie die Teilnahme an arbeitsweltbezogenen Wettbewerben.

Der Bereich 2 fragt nach den Angeboten und konzeptionellen Maßnahmen rund um Praktika und Praxiserfahrung. Hier spielt auch eine Rolle, in welcher Weise die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld eines Praktikums wie auch bei der Nachbereitung von Schulseite unterstützt werden. Darüber hinaus wird bewertet, ob die Schülerinnen und Schüler in ihrer Selbständigkeit in Bezug auf ihren individuellen Berufs- und Studienwahlprozess gefördert werden.

Im dritten Bereich wird die Einbettung außerschulischer Experten sowie das regionale Netzwerk der Schule beurteilt. Honoriert wird in diesem Zusammenhang auch, wenn die Erfahrungen, die in Zusammenarbeit mit externen Partnern gemacht wurden, im Rahmen einer geeigneten Dokumentation und Pressearbeit gesichert bzw. veröffentlicht werden.

Der Bereich 4 umfasst die schulinterne Umsetzung und Nachhaltigkeit. Er enthält Fragen zur Definition der Berufs- und Studienorientierung in konkreter Form (z.B. im Rahmen des Leitbilds), zur Dokumentierung aller wichtiger Prozesse im Schulportfolio, zur Evaluation hinsichtlich der festgelegten Ziele, zur Förderung der Kommunikation und des Informationsaustausches im Kollegium bzgl. der Berufs- und Studienorientierung sowie zur Durchführung regelmäßiger Aus- und Weiterbildungen.

Nach Abgabe des Kriterienkatalogs Mitte Januar folgte am 15.04.2015 an unserer Schule das Audit mit zwei Vertreterinnen der BoriS-Kommission. Frau Angela Wende von der „Servicestelle SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg“ und Frau Ann-Cathrin Deyle, Konrektorin an der Realschule Neuffen, ließen sich von Schulleiter Jürgen Schwarz und dem BOGY-Beauftragten Stefan Ulrich die im Kriterienkatalog beschriebenen BOGY-Maßnahmen am Gymnasium Rutesheim erläutern und insbesondere auch nachweisen. Im Rezertifizierungsverfahren geht es dabei insbesondere um die Frage, in welcher Weise sich die BOGY-Konzeption gegenüber dem Stand von vor drei Jahren weiterentwickelt hat und in welchem Maße die Verbesserungsvorschläge der damaligen Kommission umgesetzt wurden.

BOGY Zert klein

Obgleich dem Gymnasium Rutesheim bereits bei der Erstzertifizierung ein hohes Niveau seiner Berufs- und Studienorientierung bescheinigt wurde, konnten wir in allen vier oben genannten Bereichen bei so gut wie allen Einzelfragen eine Verbesserung der Qualität an unserer Schule darstellen und auch nachweisen. In ihrem Abschlussbericht folgte die Kommission in allen Fragen den im schriftlichen Kriterienkatalog gemachten Selbsteinschätzungen der Schule.

Damit wurde dem Gymnasium Rutesheim für weitere fünf Jahre das BoriS-Berufswahlsiegel zugesprochen. Die Beschäftigung mit den Fragen des Kriterienkatalogs hat die Sicht auf den BOGY-Komplex geweitet und ein Bewusstsein für die Notwendigkeit von Veränderungen an bestimmten Stellen geschaffen. Die Auszeichnung ist gleichwohl Ansporn, das hohe Niveau zu halten oder gar auszubauen und damit die Grundlage zu bewahren, die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Rutesheim in guter Weise in ihrem Berufs- und Studienwahlprozess zu begleiten.


Linksammlung zum Thema Berufs- und Studienorientierung

Diese Linksammlung ist in ihrem Umfang ganz bewusst stark begrenzt worden. Die Links sollen als Startportal für eine ggf. umfangreiche Internetrecherche verstanden werden. Bei der Vielzahl verschiedenster Seiten zum Thema Berufs- und Studienorientierung wäre es ohnedies nicht machbar, auch nur annähernd einen Überblick über die verschiedenen Internetauftritte zu geben.

   
www.bw-best.de alle Informationen zum zweitägigen Entscheidungs- und Zielfindungstraining
"BEST-Seminar"
www.studieninfo-bw.de neues Internetportal zur Studieninformation
www.hochschulkompass.de eine Startseite zum Thema Studium
www.studienwahl.de Internetauftritt der Bund-Länder-Kommission für Bildungplanung
(mit Studien- und Ausbildungsangeboten)
www.isa-info.de Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt - sehr interessante
Seite mit guten Informationen
www.uni-(ort).de z.B. www.uni-stuttgart.de zur gezielten Anwahl einer Hochschule
www.fh-(ort).de z:B. www.fh-stuttgart.de zur gezielten Anwahl einer Fachhochschule
www.ba-(ort).de z.B. www.ba-stuttgart.de zur gezielten Anwahl einer Dualen Hochschule
www.arbeitsagentur.de umfassende Infos und Stellenangebote
www.schule-in-bw.de sämtliche Schultypen und -abschlüsse in Baden-Württemberg incl. aller
Schulen, Stundentafeln, Aufnahmebedingungen etc.
http://infobub.arbeitsagentur.de/kurs/index.jsp führende Datenbank für berufliche Aus- und Weiterbildung
http://berufenet.arbeitsagentur.de die Datenbank für Ausbildungs- und Tätigkeitsbeschreibungen
der Bundesagentur für Arbeit
www.coaching4future.de Berufsorientierung im MINT-Bereich

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de