Newsticker

Am Samstag, den 13.10.2018 trafen wir, der J2 BK Leistungskurs, uns morgens um 08.45 Uhr am Stuttgarter Hauptbahnhof, um zur Glyptothek nach München zu fahren. Von 1816 bis 1830 unter Ludwig I. errichtet, erinnert sie von außen an einen griechischen Tempel, ebenso wie die gegenüberliegende Staatliche Antikensammlung und das Monument am Königsplatz, denn hier werden die berühmtesten Statuen und Skulpturen der griechischen Antike und Römerzeit ausgestellt. Wir nahmen an einer Führung durch die Ausstellung teil, in der uns die Führungsleiterin über unser aktuelles Schwerpunktthema mithilfe der ausgestellten Skulpturen erweiterte Informationen gab, nämlich über Plastik in der griechischen Antike beziehungsweise spezifischer der Archaik, Klassik und Hellenismus und wie der menschliche Körper dargestellt wurde. Wir fingen bei der Archaik an und betrachteten die Entwicklung des menschlichen Körpers über die verschiedenen Epochen. Wichtigstes Merkmal war die zunehmende Bewegung und die abnehmende Körperspannung der Figuren, sie wurden also immer mehr realistisch anstatt idealistisch. Im Anschluss der Führung konnten wir uns noch selbstständig die restlichen Figuren anschauen und, wer wollte, auch zeichnen. Am Nachmittag besuchten wir noch die Staatliche Antikensammlung, in der vor allem bemalte Tonkrüge aus der Antike und der Bronzezeit ausgestellt waren. Danach hatten wir noch zwei Stunden Freizeit, die wir in der nahegelegenen Münchner Altstadt gut genutzt haben. Alles in allem war es, kombiniert mit dem fantastischen Wetter, ein sehr schöner, aber auch interessanter Tag, denn durch diese Exkursion konnten wir eine persönliche Erfahrung mit unserem derzeitigen Unterrichtsthema machen, was eine gute Grundlage für unser bevorstehendes Abitur ist. Die Glyptothek ist aber nicht nur für die, die sich für Kunst beziehungsweise Kunstgeschichte interessieren. Wir finden, dass ein Besuch dort ein Muss für alle ist, die eine Städtereise in München machen wollen, denn sie und alle anderen Museen sind ein wichtiger Bestandteil der Kultur der Stadt München und wir können sie deshalb sehr empfehlen.

Catherine Barker, J2

Glyptothek HP
"Verkörperungen - Plastik der griechischen Antike" nachgestellt
durch den Kunstkurs J2

Das Gymnasium Rutesheim ist als eine von 34 Schulen in BW als Digitale Schule ausgezeichnet worden

Dass das Gymnasium Rutesheim eine Spitzenposition bei der Digitalisierung einnimmt, wurde beim Festakt „Digitale Schule“ in der Reutlinger Stadthalle am Freitagnachmittag deutlich. Deutschlandweit gibt es insgesamt 200 Schulen, die sich „Digitale Schule“ nennen dürfen, davon nur 34 in Baden-Württemberg. „Digitale Schule“ stellt dabei das Fortsetzungsprogramm von „MINT-freundliche Schule“ dar, eine Auszeichnung, die das Gymnasium Rutesheim seit 2017 ebenfalls trägt. Voraussetzung für die erweiterte Prämierung waren unter anderem, die Erfüllung der fünf Kriterien: Pädagogik und Lernkultur, Qualifizierung der Lehrkräfte, Vernetzung mit Partnern, Verantwortlichkeit und technische Ausstattung.
Beim Festakt selbst betonte Stefan Küpper, Geschäftsführer vom Verband „Politik, Bildung, Arbeitsmarkt“, dass es natürlich im Sinne des Arbeitsmarktes auch darum geht, in unserer Region Arbeitskräfte schon heute in den Schulen zu begeistern und zu qualifizieren, um auch in Zukunft im ökonomischen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Gleichzeitig äußerte er auch auf beeindruckend umsichtige Weise, dass Schulentwicklung mehr ist als digitale Transformation. Digitalisierung ist aber gleichzeitig ein Teil der Schulentwicklung und kann als solcher der weiteren schulischen Entwicklung insgesamt zuträglich sein. Wenn junge Menschen schon heute lernen, den mit der Digitalisierung einhergehenden Wandel als Chance zu begreifen, können sie diesen auch aktiv und verantwortlich mitgestalten. Nachdenkenswert war dabei auch seine Feststellung, dass die digitale Transformation ja nicht „über Nacht und von alleine“ kommt, sondern von uns bewusst auch gewollt ist.
Mit zur Auszeichnung des Gymnasiums Rutesheim beigetragen hat, dass Schüler hier schon Tag für Tag ganz praktisch lernen, mit digitalen Medien und Unterrichtsmaterialien umzugehen. Vorausschauend setzen sich Schüler am Gymnasium Rutesheim bereits ab der Klassenstufe 5 unter anderem im Fach Medienbildung mit Gefahren der digitalen Medien auseinander. Digitalisierung am Gymnasium Rutesheim erfolgt maßvoll, nachhaltig und stets anwendungsbezogen. Schüler unserer Schule werden doppelt befähigt: Sie lernen, die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen bewusst mitzugestalten und sie können dieses Wissen zum Beispiel bei einem Bewerbungsgespräch auch gut einsetzen, indem sie darauf verweisen von einer entsprechend prämierten Schule zu kommen.
Maßgeblich initiiert hat diese Auszeichnung Claudia Vorderer, Abteilungsleiterin für IT und Technik am Gymnasium Rutesheim. Sie sorgt mit ihrem Team in den letzten Jahren für einen schrittweisen Ausbau auf dem Weg zur „Digitalen Schule“. Ihr ist es zu verdanken, dass die mit der Digitalisierung verbundenen Medien passend installiert wurden und zuverlässig funktionieren. Insofern gebührt ihr eine besondere Auszeichnung.

Jürgen Schwarz
Schulleiter

2019 10 12 DigitaleSchule HP

Sie singen gerne? Sie haben Lust, gemeinsam mit anderen ein musikalisches Projekt auf die Beine zu stellen? Sie möchten einen echten Klassiker der Chorliteratur kennenlernen? Auch wenn Sie noch keine oder wenig Chorerfahrung haben, sind Sie herzlich eingeladen, in diesem Jahr beim Eltern-Lehrer-Chor-Projekt von Musiklehrer Bastian Rochard mitzusingen. Das Projekt ist begrenzt auf die Zeit von Mitte Oktober bis Weihnachten.
Für das Winterkonzert 2018 werden gemeinsam mit den Schülerchören und dem Schulorchester mehrere Stücke aus dem Oratorium „Messias“ von G. F.Händel einstudiert. Ergänzt wird das Programm durch adventliche Chorstücke.
Als Probentermin hat sich im letzten Jahr der Freitag Abend bewährt. Deshalb sind in diesem Jahr folgende Proben angesetzt:


Abendproben (immer im Musiksaal 048)
Fr., 19.10., 18.30 – 20.00 Uhr
Fr., 9.11., 18.30 – 20.00 Uhr
Fr., 23.11., 18.30 - 20.00 Uhr
Fr., 7.12., 18.30 - 20.00 Uhr
Weitere Proben nach Vereinbarung. Änderungen sind möglich.
Hauptprobe: Fr., 14.12., 18.30 – 20.00 Uhr (mit Orchester)
Generalprobe: Mo., 17.12., 18.30 Uhr (Ort: N.N.)
Konzert: Di., 18.12., 19.00 Uhr (Ort: N.N.), Einsingen: 17.30 Uhr

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Bastian Rochard (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Bastian Rochard
Leiter Eltern-Lehrer-Chor

Sie finden hier die Präsentation des Elternabends der Klassenstufe 5.

GYMNASIUM RUTESHEIM | Robert-Bosch-Straße 19 | 71277 Rutesheim | Tel.: 07152 5002 25 00 | Fax: 07152 5002 25 99 | sekretariat@gymnasium-rutesheim.de